Muskelaufbautraining – Richtiger Muskelaufbau für Männer

Muskelaufbautraining
Muskelaufbautraining für erfolgreichen Muskelaufbau

Muskelaufbautraining ist für viele Männer etwas abschreckend, weil es nach richtig viel Arbeit klingt. Und dennoch, welcher Mann möchte denn nicht einen muskulösen und straffen Körper haben. Vor allem eine muskulöse Brust ist für viele Männer sehr wichtig.

Dennoch gibt es viele Zweifler, die sich die Frage stellen, ob denn ein gesunder Muskelaufbau überhaupt möglich ist. Es ist jedoch möglich und das sogar ohne schwere Arbeit.

Mit nur wenigen Tricks kannst du deinen Körper modellieren und deine Muskeln aufbauen, um endlich zum Hingucker für die Frauenwelt zu werden.

Muskelaufbautraining bei Männern

Zum Muskelaufbau ist es zunächst wichtig, dass die Fettverbrennung in Schwung kommt. Zu viel Fett verdeckt die Muskeln und da bringt auch ein Muskelaufbautraining nicht viel, da die Muskeln kaum sichtbar werden.

>>> Schritt-für-Schritt-System für effektiven Muskelaufbau <<<

Um die Fettverbrennung anzuregen und das Körperfett schmelzen zu lassen, ist viel Ausdauertraining eine hervorragende Sache. Dazu gehört Joggen, (Nordic) Walken, Radfahren oder Schwimmen. Möchtest du die Muskeln an bestimmten Stellen aufbauen, ist Fett verbrennen umso nötiger.

Der große Vorteil beim Ausdauersport wie Joggen oder Walken ist, dass du es entweder mit anderen gemeinsam als Gemeinschaftserlebnis machen kannst oder aber diese Zeit gleichzeitig nutzen kannst, um Musik zu hören, Weiterbildung durch Hörbücher, Sprachen lernen etc.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Muskeln aufzubauen. Zum einen natürlich die guten alten Hanteln, die es in jedem Fitnessstudio gibt, die aber auch sehr preisgünstig angeschafft und in den heimischen vier Wänden eingesetzt werden können.

Zum anderen sind Übungen, wie etwa Theraband Übungen, Liegestützen etc., sehr hilfreich. Auch dadurch wird der Muskelaufbau gefördert und die Übungen können ohne großen Aufwand zu Hause gemacht werden.

Du solltest dir bei deinem Muskelaufbau Zeit lassen und das Muskelaufbautraining nicht übertreiben und deiner körperlichen Konstitution entsprechend angehen.

Wird das Muskelaufbautraining nämlich zu schnell und plötzlich forciert, kann es auch so schmerzhaften Zerrungen und Muskelkater führen. Dies kannst du verhindern in dem du dir realistische und gesunde Ziele setzt.

Das Muskelaufbautraining kannst du in einem Fitness-Studio durchführen oder aber du führst das Training zu Hause durch. Dazu brauchst du nicht mal eine große Ausstattung.

Es ist nicht nötig, dass du jeden Tag mehrere Stunden für deinen Muskelaufbau trainierst. Schon 1 Stunde täglich oder auch jeden zweiten Tag reicht völlig aus. Wichtig ist allerdings, dass du richtig trainierst.

Bevor du mit dem Muskelaufbautraining startest, solltest du einige kleine Aufwärm- und Dehnübungen machen. Am besten du springst ein paar Minuten Seil oder hüpfst auf einer Stelle. So werden die Muskeln warm und das Training intensiver. Auch senkst du damit das Risiko von schmerzhaften Zerrungen.

Ernährung nach dem Muskelaufbautraining

Auch gesunde Ernährung und Eiweiß ist hilfreich und fördert den Muskelaufbau.

Es macht wenig Sinn, wenn du zwar trainierst für deinen Muskelaufbau, dich jedoch nach dem harten Muskelaufbautraining mit ungesundem Essen wie Pommes, Burger oder Pizza vollstopfst.

Denn so kommen die verbrannten Kalorien direkt wieder obendrauf und das Training war umsonst. Bevorzuge Lebensmittel, die Fett verbrennen, überteuerte Energie Riegel und -Shakes dagegen sind nicht nötig, um dein Ziel zu erreichen.

Eine leichte Kost nach dem Training macht völlig satt und ist zudem viel gesünder. Dazu gehört mageres Hähnchen, Salat, Joghurt, Quark oder auch Haferflocken. Durch diese Nahrung wird der Körper mit allen Mineralien versorgt, die er für den Muskelaufbau benötigt.

Entscheidend für deinen Muskelaufbau ist jedoch nicht, dass du immer wieder zwischendurch trainierst als gäbe es kein Morgen, dafür aber dann wochenlang gar nichts mehr tust.

Stattdessen ist es unumgänglich, dass du regelmäßig und durchgehend trainierst. Kontinuität ist eindeutig wichtiger als vereinzelte übertriebene Trainings-Einheiten. Du musst nicht übertreiben und dich nur noch auf dein Muskelaufbautraining konzentrieren.

Auch in deinen Alltag kannst  du immer wieder kreative Ideen als lockeres Muskelaufbautraining integrieren, die in der Summe dann ebenfalls zum Gesamtergebnis beitragen. Schon durch kleine Tätigkeiten im Alltag, wie Flaschenkisten tragen, wird der Muskelaufbau gefördert.

Die größten Probleme beim Muskelaufbautraining

  • motiviert bleiben, auch bei Stagnation
  • an dich selbst glauben, daran, dass du deinen Traumkörper erreichen wirst
  • den inneren Schweinehund besiegen
  • die richtige Ernährung zum Fettverbrennen und Muskelaufbau
  • richtig trainieren – ca. 70% aller Bodybuilder trainieren nämlich falsch und wundern sich über ausbleibende Ergebnisse

Richtiges Muskelaufbautraining führt zum Erfolg

Wenn du wissen willst, wie du mit weniger Training in kürzerer Zeit mehr Muskelmasse und Kraft aufbaust als bisher und zwar auf natürlichem und gesundem Weg, dann solltest du dir die Trainingsmethode eines der erfolgreichsten Natural Bodybuilders unbedingt mal ansehen.

>>>Exklusive Trainings-Videos für: Brust, Trizeps, Beine,
Waden, Schultern, Nacken, Bauch, Rücken und Bizeps<<<

Muskelaufbau auf natürliche Weise, mit dem richtigen Training, in der richtigen Intensität, der richtigen Ernährung und der richtigen Einstellung…